Impotenz

Die Symptome:

  • Der Patient ist 56 Jahre alt. Er beschreibt seine mentale Situation als leicht erregbar. Er ist unzufrieden und schnell ärgerlich. Insbesondere belastet ihn sein „Versagen“ in sexueller Hinsicht. Er hat Phasen erhöhten Verlangens, ohne sie realisieren zu können. Sein Penis ist geschrumpft und kalt. Er hat keine oder nur kurze Erektionen, allerdings kommen sie in Phasen erhöhten Verlangens doch auch bei geringsten Anlass und sehr häufig. Falls er es zum Verkehr bringt, hat er einen zu raschen Erguss.
  • Der Bauch ist voller Luft. Er fühlt sich wie in der angeschwollen. Nahrungsaufnahme führt zu Auftreibung und Völle. Nach den Mahlzeiten leidet er unter extrem starken Ermüdungen. Er kann dann am Schreibtisch einschlafen und hält sich nur mühsam wach. Dafür ist der Nachtschlaf leicht und durch bedrohliche Träume gestört. Außerdem hat er nachts starkes Herzklopfen. Er schläft mit erhöhtem Kopf, sonst bekommt er zuwenig Luft.
  • Generell spürt er ständig einen beängstigenden Druck in der  Herzgegend. Sein Blutdruck liegt bei 150:108. Der Puls ist niedrig und sinkt mitunter auf 40 Schläge ab.
  • Er hat häufig heftige Muskelschmerzen in den Oberarmen, insbesondere der rechten Seite. Die Haut ist trocken. Er hat starke Hornhaut an den Füßen.

Die Behandlung:

Die Anamnese führt zum homöopathischen Mittel Lycopodium. Es wird in der Potenz C 30 als Einzelgabe verabreicht (Das bedeutet: Eine einzige Gabe [5 Globuli] für den Zeitraum von mind. 4 Wochen!) . Die Ohrakupunktur erfolgt 14 tägig und wirkt entspannend auf Gemüt und reguliert die Darmtätigkeit. Bereits nach der dritten Akupunktur-Sitzung, hat sich sein Sexualverhalten normalisiert.

 

 Fehlermeldungen oder Kommentaren zu dieser Website senden Sie bitte an: cmworks.de
Zum Impressum gelangen Sie, wenn Sie hier klicken.
Stand: Montag, 11. Juni 2018